• Facebook

     

    Besuchen Sie mich auf Facebook

    Endlich ist es so weit! Meine Facebook Fanseite ist online! Werden auch Sie Fan und bleiben Sie immer auf dem neusten Stand.

  • IDEENWERKSTATT SÜDNIEDERSACHSEN IDEENWERKSTATT SÜDNIEDERSACHSEN
    GESTARTET: IM GESPRÄCH MIT UWE SCHÜNEMANN

    Der „Südniedersachsenplan“ der SPD ist gescheitert bevor er richtig begonnen hat.
  • B 240 - Initiative e.V. Holzminden - Berlin
    Was passiert, wenn die Verkehrsinfrastruktur nicht verbessert wird?

    B 240 - Initiative e.V. übergibt regionale Studie im Bundesverkehrsministerium

Liebe Bürgerinnen und Bürger,


seit Sommer 2014 bin ich wieder mit Freude und Elan für Sie im niedersächsischen Landtg tätig. Als Mitglied des Ausschusses für Bundes- und Europaangelegenheiten, Medien und regionale Entwicklung sowie des Arbeitskreises Wirtschaft, Arbeit und Verkehr kann ich mich insbesondere für unseren Landkreis einsetzen.

 

Ich bin sehr dankbar, dass mich die CDU Landtagsfraktion zum Leiter der „Ideenwerkstatt Südniedersachsen“ berufen hat. So werde ich zusammen mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft konkrete Projekte für unsere Region initiieren und begleiten.

 

Gern informiere ich Sie über die Aktivitäten auf Landesebene und meine Initiativen für den Wahlkreis.

 

Für Anregungen und Fragen stehe ich Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Herzlichst Ihr

Uwe Schünemann


 
20.02.2015 | Uwe Schünemann
Uwe Schünemann: Von dem Milliardenprogramm des Bundes muss unsere Region profitieren

 

Nach einem Termin der Bürgerinitiative B240 und dem Parl. Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium Enak Ferlemann kam es auf Vermittlung des Landtagsabgeortneten Uwe Schünemann erneut zu einem Treffen mit dem Landesverkehrsminister Olaf Lies. „Wir haben von der Bundesebene Perspektiven für einen raschen Baubeginn der Ortsumgehung Negenborn aufgezeigt bekommen. Jetzt brauchen wir ein klares Votum der Landesregierung“, sagte der heimische Abgeordnete zu Beginn des Gesprächs. 

 

 

weiter

18.02.2015 | Uwe Schünemann
Uwe Schünemann: CDU-Fraktion setzt sich im Landtag für Vielfalt und Wahlfreiheit an Niedersachsens Schulen ein

Holzminden. Als „Chancenvernichtungsgesetz“ hat der CDU-Landtagsabgeordnete Uwe Schünemann den von der rot-grünen Landesregierung vorgelegten Schulgesetzentwurf bezeichnet. „Das rot-grüne Schulgesetz ist ein Generalangriff auf unser bisheriges vielfältiges Schulsystem. Gesamtschulen sollen bald alle anderen Schulformen ersetzen – Gymnasien, Oberschulen sowie Haupt- und Realschulen werden geschwächt. Zusammen mit der geplanten vollständigen Abschaffung der Förderschulen Lernen bedeutet das neue Gesetz das Ende von Vielfalt und Wahlfreiheit in unserem Schulsystem“, sagt Uwe Schünemann. Wenn der Gesetzentwurf, der nun im Landtag beraten wird, beschlossen werde, könnten Eltern bald nicht mehr über den besten Lern- und Förderort für ihr Kind entscheiden.

weiter

18.02.2015
Uwe Schünemann: Schlechteste Unterrichtsversorgung trotz Arbeitszeiterhöhung für Gymnasiallehrer

Holzminden. Der CDU-Landtagsabgeordnete Uwe Schünemann hat der rot-grünen Landesregierung vorgeworfen, die zur Verfügung stehenden Lehrerstunden nicht gerecht auf die Schulen des Landes zu verteilen. „In der Unterrichtsversorgung klaffen große Lücken. Der Landkreis Holzminden ist die am schlechtesten versorgte Region des Landes“, kritisiert Uwe Schünemann und verweist auf die aktuelle Statistik des Landes. „Bei uns fehlen an allen weiterbildenden Schulen entsprechende Lehrkräfte“. Die Kultusministerin sei gefordert, unverzüglich zu handeln.

 

Zusatzinfos weiter

17.01.2015 | Uwe Schünemann
01/ 2015 Newsletter von 17.01.2015

Sehr geehrte Damen und Herren,
Liebe Mitglieder der CDU im Landkreis Holzminden,

zu Beginn des neuen Jahres wünsche ich Ihnen ein gesundes, erfolgreiches und vor allem friedvolles 2015. Wie wichtig gerade dieser Wunsch ist, haben uns die unfassbar grausamen Terroranschläge in Paris in erschreckender Weise gezeigt.

 

weiter

12.01.2015 | HNA
„Wir müssen aber auch Probleme benennen und Lösungen anbieten.“
Angesichts der blutigen Terror-Anschläge in Frankreich hat der CDU-Landtagsabgeordnete und frühere niedersächsische Innenminister Uwe Schünemann beim Neujahrsempfang des Stadtverbandes Northeim der Union in der Alten Wache dazu aufgefordert, klare Signale zu setzen, dass Flüchtlinge in Deutschland willkommen sind. „Wir müssen aber auch Probleme benennen und Lösungen anbieten.“
weiter